Einbürgerungstest online verwendet Cookies.

Grundgesetz, Art 12a

(1) Männer können vom vollendeten achtzehnten Lebensjahr an zum Dienst in den Streitkräften, im Bundesgrenzschutz oder in einem Zivilschutzverband verpflichtet werden.

(2) Wer aus Gewissensgründen den Kriegsdienst mit der Waffe verweigert, kann zu einem Ersatzdienst verpflichtet werden. Die Dauer des Ersatzdienstes darf die Dauer des Wehrdienstes nicht übersteigen. Das Nähere regelt ein Gesetz, das die Freiheit der Gewissensentscheidung nicht beeinträchtigen darf und auch eine Möglichkeit des Ersatzdienstes vorsehen muß, die in keinem Zusammenhang mit den Verbänden der Streitkräfte und des Bundesgrenzschutzes steht.

(3) Wehrpflichtige, die nicht zu einem Dienst nach Absatz 1 oder 2 herangezogen sind, können im Verteidigungsfalle durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes zu zivilen Dienstleistungen für Zwecke der Verteidigung einschließlich des Schutzes der Zivilbevölkerung in Arbeitsverhältnisse verpflichtet werden; Verpflichtungen in öffentlich-rechtliche Dienstverhältnisse sind nur zur Wahrnehmung polizeilicher Aufgaben oder solcher hoheitlichen Aufgaben der öffentlichen Verwaltung, die nur in einem öffentlich-rechtlichen Dienstverhältnis erfüllt werden können, zulässig. Arbeitsverhältnisse nach Satz 1 können bei den Streitkräften, im Bereich ihrer Versorgung sowie bei der öffentlichen Verwaltung begründet werden; Verpflichtungen in Arbeitsverhältnisse im Bereiche der Versorgung der Zivilbevölkerung sind nur zulässig, um ihren lebensnotwendigen Bedarf zu decken oder ihren Schutz sicherzustellen.

(4) Kann im Verteidigungsfalle der Bedarf an zivilen Dienstleistungen im zivilen Sanitäts- und Heilwesen sowie in der ortsfesten militärischen Lazarettorganisation nicht auf freiwilliger Grundlage gedeckt werden, so können Frauen vom vollendeten achtzehnten bis zum vollendeten fünfundfünfzigsten Lebensjahr durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes zu derartigen Dienstleistungen herangezogen werden. Sie dürfen auf keinen Fall zum Dienst mit der Waffe verpflichtet werden.

(5) Für die Zeit vor dem Verteidigungsfalle können Verpflichtungen nach Absatz 3 nur nach Maßgabe des Artikels 80a Abs. 1 begründet werden. Zur Vorbereitung auf Dienstleistungen nach Absatz 3, für die besondere Kenntnisse oder Fertigkeiten erforderlich sind, kann durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes die Teilnahme an Ausbildungsveranstaltungen zur Pflicht gemacht werden. Satz 1 findet insoweit keine Anwendung.

(6) Kann im Verteidigungsfalle der Bedarf an Arbeitskräften für die in Absatz 3 Satz 2 genannten Bereiche auf freiwilliger Grundlage nicht gedeckt werden, so kann zur Sicherung dieses Bedarfs die Freiheit der Deutschen, die Ausübung eines Berufs oder den Arbeitsplatz aufzugeben, durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes eingeschränkt werden. Vor Eintritt des Verteidigungsfalles gilt Absatz 5 Satz 1 entsprechend.

Inhaltsverzeichnis

  • Eingangsformel
  • Präambel
  • I. Die Grundrechte

  • Art 1
  • Art 2
  • Art 3
  • Art 4
  • Art 5
  • Art 6
  • Art 7
  • Art 8
  • Art 9
  • Art 10
  • Art 11
  • Art 12
  • Art 12a
  • Art 13
  • Art 14
  • Art 15
  • Art 16
  • Art 16a
  • Art 17
  • Art 17a
  • Art 18
  • Art 19
  • II. Der Bund und die Länder

  • Art 20
  • Art 20a
  • Art 21
  • Art 22
  • Art 23
  • Art 24
  • Art 25
  • Art 26
  • Art 27
  • Art 28
  • Art 29
  • Art 30
  • Art 31
  • Art 32
  • Art 33
  • Art 34
  • Art 35
  • Art 36
  • Art 37
  • III. Der Bundestag

  • Art 38
  • Art 39
  • Art 40
  • Art 41
  • Art 42
  • Art 43
  • Art 44
  • Art 45
  • Art 45a
  • Art 45b
  • Art 45c
  • Art 45d
  • Art 46
  • Art 47
  • Art 48
  • Art 49
  • IV. Der Bundesrat

  • Art 50
  • Art 51
  • Art 52
  • Art 53
  • IV a. Gemeinsamer Ausschuß

  • Art 53a
  • V. Der Bundespräsident

  • Art 54
  • Art 55
  • Art 56
  • Art 57
  • Art 58
  • Art 59
  • Art 59a
  • Art 60
  • Art 61
  • VI. Die Bundesregierung

  • Art 62
  • Art 63
  • Art 64
  • Art 65
  • Art 65a
  • Art 66
  • Art 67
  • Art 68
  • Art 69
  • VII. Die Gesetzgebung des Bundes

  • Art 70
  • Art 71
  • Art 72
  • Art 73
  • Art 74
  • Art 74a und 75
  • Art 76
  • Art 77
  • Art 78
  • Art 79
  • Art 80
  • Art 80a
  • Art 81
  • Art 82
  • VIII. Die Ausführung der Bundesgesetze und die Bundesverwaltung

  • Art 83
  • Art 84
  • Art 85
  • Art 86
  • Art 87
  • Art 87a
  • Art 87b
  • Art 87c
  • Art 87d
  • Art 87e
  • Art 87f
  • Art 88
  • Art 89
  • Art 90
  • Art 91
  • VIIIa. Gemeinschaftsaufgaben, Verwaltungszusammenarbeit

  • Art 91a
  • Art 91b
  • Art 91c
  • Art 91d
  • Art 91e
  • IX. Die Rechtsprechung

  • Art 92
  • Art 93
  • Art 94
  • Art 95
  • Art 96
  • Art 97
  • Art 98
  • Art 99
  • Art 100
  • Art 101
  • Art 102
  • Art 103
  • Art 104
  • X. Das Finanzwesen

  • Art 104a
  • Art 104b
  • Art 105
  • Art 106
  • Art 106a
  • Art 106b
  • Art 107
  • Art 108
  • Art 109
  • Art 109a
  • Art 110
  • Art 111
  • Art 112
  • Art 113
  • Art 114
  • Art 115
  • X a. Verteidigungsfall

  • Art 115a
  • Art 115b
  • Art 115c
  • Art 115d
  • Art 115e
  • Art 115f
  • Art 115g
  • Art 115h
  • Art 115i
  • Art 115k
  • Art 115l
  • XI. Übergangs- und Schlußbestimmungen

  • Art 116
  • Art 117
  • Art 118
  • Art 118a
  • Art 119
  • Art 120
  • Art 120a
  • Art 121
  • Art 122
  • Art 123
  • Art 124
  • Art 125
  • Art 125a
  • Art 125b
  • Art 125c
  • Art 126
  • Art 127
  • Art 128
  • Art 129
  • Art 130
  • Art 131
  • Art 132
  • Art 133
  • Art 134
  • Art 135
  • Art 135a
  • Art 136
  • Art 137
  • Art 138
  • Art 139
  • Art 140
  • Art 141
  • Art 142
  • Art 142a
  • Art 143
  • Art 143a
  • Art 143b
  • Art 143c
  • Art 143d
  • Art 144
  • Art 145
  • Art 146
  • Schwesterprojekte: Führerscheintest online · Einbürgerungstest Österreich · Lottozahlen-Generator · US Citizenship Test · Städte-Suchen-Spiel